Saudi Arabien als Agrarproduzent?

Saudi Arabien investiert viel Geld in Zukunftsprojekte. Statt von den Emiraten den Tourismus zu kopieren, besteht in der zukünftigen Herstellung von Lebensmitteln eine grosse Chance. Wenn die Grundnahrung industriell produziert wird, kostet das vor allem Energie. Energie, die Saudi Arabien produzieren kann.

Im Fachjargon heisst es Bioökonomie, es beschreibt, was die Erde, nachwachsend hervorbringt, Nährstoffe zu produzieren. Innovativ ist die Insektenherstellung. Mit den Larven als Proteinquelle können Tiere gefüttert werden. Es braucht weniger Fischmehl oder Soja. Wegen Soja werden Regenwälder gerodet.

Eine innovative Idee ist Essen aus Luft zu produzieren, die einst von der Nasa entwickelt wurde. Ein finnisches Startup Solar Foods will diese Technik ausbreiten. Vorteil, das klimaschädliche CO2 wird zu Essen umgewandelt. CO2 wird neben anderen Bestandteilen aus der Luft separiert und mithilfe von Enzymen zu Proteinpulver verarbeitet.
Bericht von Galileo über Solar Foods

Das Endprodukt bezeichnet Solar Foods als Solein und es passt gut zur Anreicherung vieler Speisen, z.B. Milch. Von der Webseite von Solar Foods stammt das Titelfoto. Ich habe dort angefragt, wie der Stand in Saudi Arabien ist.
Webseite von Solar Foods

Es gibt viele Möglichkeiten, Essen industriell zu fertigen. Tatsache ist, wir haben nicht unendlich Biomasse zur Verfügung. Wir verfeuern gerade viele fossile Brennstoffe. Öl und Gasquellen sollten für kommende Generationen nutzbar sein. Wir müssen uns da zurücknehmen und unser Verhalten überdenken.

Saudi Arabien hat die Landkapazitäten und eine Regierung, die sich an Zukunftsthemen wagt. Eine moderne Ernährungsindustrie ist als Besichtigung interessant und kann ein wichtiges Standbein werden. Persönlich bin ich in Saudi Arabien nie gewesen. Mich interessiert dort, wie genügend Trinkwasser gewonnen wird und der Einsatz von erneuerbaren Energien. Das ist ein weiterer Anreiz für eine Reise dorthin.

Diriyah Gate, Touristenviertel Riad

15 km von der Hauptstadt Riad entsteht das Diriyah Gate. Es wird ein neues Reiseziel für Lifestyle werden. Zu den weltweit beliebtesten Zielen soll es werden, dank des kulturellen Erbes und der guten Gastfreundschaft

Geplant sind 20 Hotels, Kultur- und Unterhaltungsbetriebe, Luxusmarken, Bildungsmöglichkeiten, Büros und Wohnung. Hinzu kommen Museen, eben alles was interessant für Gäste ist.

«Das Diriyah Gate ist voller Staunen und Entdeckungen” Somit kehren die Besucher entspannt, inspiriert und kulturell verbunden zurück. Der Treffpunkt wird ein Touristenmagnet. Ein wunderbarer Blick auf das historische Wadi Hanifah macht die Reise unvergessen.

Jonathan Timms, zuständig für die Projektentwicklung: “Es wird eine raffinierte Schnittstelle zwischen authentischen Leben im Najdi Stil und erstklassigen Annehmlichkeiten, die Menschen von einer Metrople erwarten”. 

Die Stadt wird fussgängerfreundlich sein und reflektiert das Erbe des Königreiches. Die führenden Hotelgruppen sind dabei und auch eine Formel-E-Rennstrecke mit einer Arena für 15’000 Sitzplätze wird es geben. 

Hier ein Youtube Video zum Projekt

Neom, die neue Zukunft

Neom, neue Zukunft, soll den menschlichen Fortschritt beschleunigen. Wie sieht unsere Zukunft aus. Sie sollen im Nordwesten von Saudi Arabien entstehen. Dort am Roten Meer herrscht angenehmes Klima und es gibt genügend Sonnen- und Windenergie.

Es ist ein ehrgeiziges Projekt und soll ein Zuhause werden, für Menschen mit grossen Träumen. Florierende Unternehmen sollen entstehen, eine hohe Lebensqualität und 100% Klimafreundlich sein, dies sind die Ziele.

Eine Million Menschen sollen dort leben und auch der Tourismus soll blühen. Bald können die Strände verbaut sein

Geplant sind 500 Mrd. USD Investitionen Dubai hat vorgemacht, was mit Geld geschaffen werden kann, Neom will das toppen. Neon soll einen Modernisierungsschub für Saudi Arabien auslösen. Das Gebiet ist riesig, grösser als das Land Hessen. Für die Beduinen bricht der Fortschritt an. 

Auf der Webseite skizzieren wir die Hintergründe. Die Dokumente können Sie hier laden, die Fakten haben wir übersetzt und selbstverständlich verweisen auf die Webseite der Macher von Neom.

zur Webseite vom Projekt

AlUla, herrliche Wüstenlandschaften

AlUla befindet sich im Nordwesten von Saudiarabien. Die Wüste zeigt sich dort mit eindrucksvollen Monumenten. Der Ort AlUla befindet sich auf den Pilgerweg nach Mekka. Neben der Altstadt, über die Burg von Musa bin Nusar thront, empfehlen wir zwei weitere Ziele

Historische Orte: Hegra, Dadan, Jabal Ikmah
Diese Orte wiederspiegeln die arabische Geschichte. In Hegra, der alten Hauptstadt von Dadan, Felsengräber und sogenannte Löwengräber.

Oase Nabataean
Ein wunderbarer Garten in der Wüste mit drei Vegetationszonen, Palmenwälder, die Schatten spenden, Obstbäume für Pfirsische, Aprikosen, Grapefruit, Oliven in der zweiten Reihe und schlussendlich ein Gebiet, wo Weizen, Gemüse und Baumwolle wächst.

Al Ula ist ein Investitionsprojekt für den Tourismus. Hier ist der Promotionsfilme

Wir haben zu den Projekt noch zwei PDFs zum Download. Diese sind jeweils in englischer Sprache und sehr informativ.

Hier der Link zur Projektseite, welche für Touristen interessant ist

Zur Projektseite von AlUla in Frankreich